Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t5870] FAQ: L-Carnitin zur Minderung von Überfunktions-Symptomen[/url].
im Forum: Substitution (allg.)
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 5
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Avatar
HaraldOnline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15428  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 21. Aug 2006, 15:55
Antworten mit Zitat
FAQ: L-Carnitin zur Minderung von Überfunktions-Symptomen

Hallo,

L-Carnitin ist eine Aminosäure, die vor allem im Fleisch vorkommt und die auch vom Körper selbst hergestellt wird.
Carnitin wird für den Transport von Fettsäuren in die Mitochondrien benötigt, wo diese zur Energiegewinnung gebraucht werden. Außerdem bindet es überschüssige, langkettige Fettsäuren, die so über die Niere ausgeschieden werden können.

L-Carnitin ist als Nahrungsergänzungsmittel äußerst umstritten, da es als Schlankmacher und Muskelaufbaupräparat in Bodybuilding Studios vor allem vermarktet wurde und wird. Kontrollierte Studien gibt es zu diesen Behauptungen nicht.

Leistungsportler nehmen in der Regel - sofern sie nicht eh alles mögliche schlucken - denn auch kein zusätzliches L-Carnitin zu sich, sondern essen eher täglich Fleisch. Reine Vegetarier dürften hingegen eher weniger Carnitin zur Verfügung haben.

Damit der Körper selber L-Carnitin herstellen kann braucht er Vitamin C, B6, B12, Niacin und Folsäure. Bei einer Lebercirrhose oder und chronischer Niereninsuffizienz (geschwächte Nierenfunktion) besteht gleichfalls ein L-Carnitin-Mangel (Gärtner 2004, S. 65).

In einer Placebo-kontrollierten Studie an 50 Frauen, die gutartige Knoten in der Schilddrüse hatten und einen unterdrücktem TSH, konnten italienische Forscher aus Messina zeigen, dass durch die Gabe von L-Carnitin sowohl typische Symptome der (leichten) Überfunktion gemindert werden als auch einzelne Blut-Werte verbessert werden konnten:
    Benvenga, S. et al.: Usefulness of L-Carnitine, a natural occuring peripheral antagonist of thyroid hormone action, in iatrogenic hyperthyroidism: A randomized, double blind, placebo-controlled clinical trial. The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolismus Vol. 86, S. 3579–3594, 2001
    (Abstract) Freier Artikel


In dieser Studie konnte gezeigt werden, dass bei einer Gabe von 2 bzw. 4g L-Carnitin täglich (2g zeigten den selben Effekt wie 4g) typische Symptome der Schilddrüsenüberfunktion verschwanden bzw. gemindert wurden:
  • Nervosität
  • Schlaflosigkeit
  • Tremor (Muskelzittern)
  • Tachykardie (beschleunigter Puls,)
  • Palpitation (Herzklopfen, Herzrasen)
  • Gewichtsverlust

Ferner zeigte sich, dass L-Carnitin ein positiven Einfluss auf den Knochenstoffwechsel hat sowie auf weitere Blut-Werte.

Man geht davon aus, dass L-Carnitin ein Gegenspieler der Schilddrüsenhormone ist und als solches verhindert, dass die Schilddrüsenhormone in den Zellkern der Leberzellen, Nervenzellen und Fibroblasten (im Bindegewebe vorkommende Zellen)
gelangen.
Obgleich L-Carnitin außerhalb der Schilddrüse ein Gegenspieler der Schilddrüsenhormone ist, hat es keinen Einfluss auf den Regelkreis der für die TSH-Ausschüttung zuständig ist. Dies ist für uns Schilddrüsenkrebspatienten sehr wichtig, da ja der TSH-Wert unterdrückt bleiben soll.

Gärtner schlägt nun eben auch für uns Schilddrüsenkrebspatienten, die unter Überfunktions-Symptomen leiden, eine ergänzende "adjuvante Substitution mit 2 g L-Carnitin pro Tag" vor. Auch habe L-Carnitin bislang "keine negativen eher positive Wirkungen, vor allem bei Vorliegen einer Herzerkrankung."

Eingeschränkt wird diese Aussage allerdings dadurch, dass es noch keine Untersuchung gibt, wie sich bei Gesunden die Gabe von L-Carnitin auf den Schilddrüsenstoffwechsel auf Dauer auswirkt.


Gärtner, Roland: Neue Therapien in der Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen - Was ist belegt? in: Schilddrüse und Arzneimitteltherapien. Probleme und offene Fragen. Referate des Wiesbadener Schilddrüsensymposium 2004. Hrsg. von K.-M.Derwahl und J.Spit. UMD Medizin Verlag Berlin 2004.
(Buch ist vergriffen, ein unfertiges Manuskript dieses Buches gibt es als PDF online)

Auf diese Literatur hat mich dankenswerter Weise meerblau hingewiesen.

Viele Grüße
Harald

Nachtrag 2.1.2007
Billige Nahrungsergänzungsmittel aus dem Internet und auch aus Drogeriemärkten werden oft nicht ausreichend kontrolliert dahingehend, was die Hersteller alles noch dazu fügen. Gerade bei dem als "Fettverbrenner"-Beworbenen L-Carnintin sollte man achtgeben. Ein qualitiativ gute Studie, dass L-Carnintin Fett verbrennt, gibt es übrignes bislang nicht.

L-Carnitin sollte man mit Absprache des Arztes nehmen, und wohl auch besser aus der Apotheke beziehen.

L-Carnitin wird auch von der Krankenkasse bezahlt, wenn ein L-Carnitin-Mangel durch den Arzt im Blut festgestellt wird.

Und vielleicht sollte man, wenn man an den Überfunktionssymptomen leidet (Wobei immer zuerst auch die Hormoneinstellung überprüft werden sollte; siehe hierzu Europäische Leitlinie Abschnitt Link innerhalb des ForumsTSH-Unterdrückung), auch erst mal schauen, ob es kleinere Mengen L-Carnitin auch tut, oder auch nur eine Ernährungsumstellung, in der man/frau ausreichend Fleisch zu sich nimmt.


----------------------------------------------------------------------
zurück zu:
-----------------------------------------------------------------------
.


Zuletzt bearbeitet von Harald am 12. Jan 2018, 22:26, insgesamt 6-mal bearbeitet

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
sibylleOffline
Anmeldung: 20.11.04 |  Beiträge: 19  | fol. SD-CA  | Schweiz  | weiblich
Verfasst am: 21. Aug 2006, 16:51
Antworten mit Zitat
Very Happy Lieber Harald

Herzlichen Dank für den ausführlichen Beitrag. Ich nehme an,
ich bekomme L-Carnitin in der Apotheke ohne Arztverschreibung?

Ich bin total erstaunt wie gut du dich auskennst, da ist ja eine
Menge Arbeit dahinter um dies alles zu recherchieren - vielen
Dank.

Gudrun Surprised

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOnline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15428  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 21. Aug 2006, 17:18
Antworten mit Zitat
Hallo Gudrun,

also ich würde da erstmal mit Deinem Endokrinologen darüber sprechen.

Billig ist L-Carnitin in der Apotheke nämlich nicht.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Maria2Offline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 12.08.04 |  Beiträge: 4620  | pap. CA pT3 tall-cel...  | Karte Bayern/Oberpfalz  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 22. Aug 2006, 11:42
Antworten mit Zitat
Hallo Harald,

vielen Dank für die Info, interessiert mich auch!
Ich hab bei einem der SD-Symposien schon mal was davon gelesen (ach ja, in deinem Text ist ja der Link), aber mich nicht drüber getraut, weil falls das Zeug doch den TSH steigen lässt, dann ist`s ja nicht so optimal.
Hab`s mir allerdings als mögliche Option gemerkt, wenn die ÜF-Symptome eines Tages überhand nehmen sollten und ich keinen Spielraum mehr hab, um mit der Dosis runter zu gehen, dass ich dann mit meinem Arzt drüber spreche.

Viele Grüße von
Maria

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOnline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15428  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 28. Aug 2006, 08:00
Antworten mit Zitat
Hallo,

Maria2 hat folgendes geschrieben:
..., weil falls das Zeug doch den TSH steigen lässt, dann ist`s ja nicht so optimal.


diesbezüglich braucht man sich keine Sorgen machen, da L-Carnitin in den TSH-Regelkreis nicht eingreift.

sibylle hat folgendes geschrieben:
Ich nehme an, ich bekomme L-Carnitin in der Apotheke ohne Arztverschreibung


L-Carnitin ist ein Nahrungsergängutnsmittel, man bekommt es über Apotheken, Drogerien und Internet-Shops.

Die Krankenkassen erstattet L-Carnitin nicht.

Ich habe einen entsprechenden Antrag beim Gemeinsamen Bundesausschuss gestellt, dass L-Carnitin bei Patienten, die einen unterdrückten TSH-Wert haben müssen, und Probleme mit dem Herzen und dem Knochenstoffwechsel haben, die Kosten von der Krankenkasse erstattet bekommen.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
GabyI.Offline
Anmeldung: 14.09.04 |  Beiträge: 192  | pap. CA  | Mörfelden-Walldorf  | weiblich  | 50+
Verfasst am: 28. Aug 2006, 09:37
Antworten mit Zitat
Uih das klingt gut und würde für mich sicher sehr hilfreich sein.....Vielen Dank

Gruss Gaby

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Verfasst am: 28. Aug 2006, 10:08
Antworten mit Zitat
Harald hat folgendes geschrieben:

Billig ist L-Carnitin in der Apotheke nämlich nicht.


Hallo Harald,

ich habe gerade bei Aldi im Regal eine Packung mit L-Carnitin-Kapseln entdeckt, meinst Du die tuen es auch oder gibt es da einen Unterschied?
Eine Kapsel enthält 250,0mg Carnitin
4,0mg Vitamin B6
2,0µg Vitamin B 12 und
400,0µg Folsäure

Verzehrempfehlung: 1xtägl. 1 Kapsel
in der Packung sind 60 Kapseln und kosten gerade mal 2,49€.

Gruß
Birgitt

Profil anzeigen  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
meerblauOffline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 09.05.04 |  Beiträge: 5363  | Pap. SD-Ca, follikul...  | Karte Hannover  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 28. Aug 2006, 10:40
Antworten mit Zitat
Hallo Birgitt,

um auf 2g täglich zu kommen müsstest du 8 Tabletten nehmen und damit hättest du leider eine totale Überdosierung der anderen Bestandteile. Und die sollte man nicht so hoch dosieren (sag ich jetzt mal, ohne die genauen Obergrenzen im Kopf zu haben).

Mich würde es aber auch interessieren, wo man die Dinger günstig bekommen kann.

Viele Grüße
Esther

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Verfasst am: 28. Aug 2006, 10:48
Antworten mit Zitat
meerblau hat folgendes geschrieben:


um auf 2g täglich zu kommen müsstest du 8 Tabletten nehmen



Hallo Esther,
da hast Du recht, so weit hat mein Gehirn nicht funktioniert. Ich dachte nur bis jetzt habe ich so etwas noch nie genommen und auch nicht gebraucht, da wären 250mg besser als gar nichts. Gut dass ich gefragt habe.

Gruss
Birgitt

Profil anzeigen  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOnline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15428  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 28. Aug 2006, 11:10
Antworten mit Zitat
Hallo Birgitt,

die Empfehlung der Studie lautet für Patienten, die mit einem unterdrückten TSH Probleme haben (insb. Herz, Knochenstoffwechsel) 2g (!) L-Carnitin täglich.
(In der Studie gab man 50mg/pro Kg Körpergewicht) .

Um diesen Bedarf über die Aldi-Kapseln abzudecken brauchst Du also 8 Kapseln = 240 Kapseln pro Monat.
(Tagesbedarf = 16,6 Cent)
Dies Aldi Kaspeln scheinen mir billig im Vergleich zu anderen Angeboten, allerdings nimmst Du noch zusätzlich dann zu Dir:
8*4 = 32 mg Vitamin B6 (Empfohlen pro Tag: 1,2-1,5 ; Toxisch ab: 50-500)
8*2 = 16µg Vitamin B 12 (Empfohlen pro Tag: 3; Toxisch ab: 200–1000)
8*400 = 3200µg Folsäure (Empfohlen pro Tag: 400; Toxisch ab:5000 – 20000)
(Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) und Ernährungsempfehlungen Uni Gießen

Und da bin ich persönlich wiederum eher zurückhaltend, sich mit allen möglichen Zusatzstoffen vollzupumpen, auch wenn man mit den anderen Spurenelemten/Vitaminen noch nicht im toxischen Bereich ist. Jedenfalls ist man dann überversorgt.

Was Du machen kannst, wenn Du Prolbeme hast, ist ja einfach erstmal schauen, ob vielleicht auch eine geringere Dosis (eben nur Kapsel) hilft.


Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Verfasst am: 28. Aug 2006, 11:18
Antworten mit Zitat
Harald hat folgendes geschrieben:


Was Du machen kannst, wenn Du Prolbeme hast, ist ja einfach erstmal schauen, ob vielleicht auch eine geringere Dosis (eben nur Kapsel) hilft.


Hallo Harald,

zum Glück habe ich mit der ÜF überhaupt keine Probleme. Ich dachte nur, vielleicht tue ich meinem Körper etwas Gutes, wenn ich auch mal L-Carnitin dazu nehme. Ich habe eine chronische Eisenmangelanämie und nehme öfters B12. Vielleicht wechsel ich einfach mal auf das Produkt und schaue wie es mir damit geht.

Gruß
Birgitt

Profil anzeigen  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
bellaOffline
Leitungsteam SHGs Aurich, Wilhelmshaven u. Ammerland
Anmeldung: 28.06.06 |  Beiträge: 765  | Morbus Basedow/ Hash...  | Friesland  | weiblich  | 60+
Verfasst am: 28. Aug 2006, 16:39
Antworten mit Zitat
Hallo
ich habe L-Carnitin von Carnipure im internet gefunden. Vom Kräuterhaus St. Bernhard 180 Kapseln reines L-Carnitin 15€, eine Tab enthält 250ml.
Ich habe noch nie etwas aus dem internet bestellt Embarassed
Ob das in Ordnung geht?

@esther, wenn ja, dann könnten wir uns die versandkosten teilen

liebe Grüße
bella

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
meerblauOffline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 09.05.04 |  Beiträge: 5363  | Pap. SD-Ca, follikul...  | Karte Hannover  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 09. Sep 2006, 13:06
Antworten mit Zitat
Hallo Ihr Lieben,

ich habe gestern kurz mit einem Arzt der Deutschen Fatigue Gesellschaft telefonieren können, der meinte, dass sie gute Erfahrungen mit L-Carnitin gemacht haben was die Milderung der Fatigue angeht! Leider weiß ich nichts Genaueres. Das fiel nur in einem Nebensatz, weil ich mich ja für die Fatigue-Studie interessiere, die mit dem Wirkstoff von Ritalin stattfinden soll.

Harald, vielleicht wäre das ja eine offizielle Anfrage wert? Und hast du von deinem Antrag wegen Kostenerstattung schon was gehört? Ich schicke dir den Namen des Arztes als PM.

Viele Grüße
Esther

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOnline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15428  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 26. Sep 2006, 14:33
Antworten mit Zitat
Hallo,

auf dem Intesivkurs Schilddrüsenkrankheiten in Mainz habe ich auch L-Carnitin zur Behandlung der Symptome der Hyperthyreose noch mals angesprochen.

Prof Kahaly hat die Wrikung von L-Carnitin noch mals bestätigt, wobei er sowiet ich es begriffen habe auch auf obige Studie verwies.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
AlexaOffline
Anmeldung: 12.09.05 |  Beiträge: 861  | weiblich
Verfasst am: 26. Sep 2006, 16:12
Antworten mit Zitat
Hallo,
ich hab kurz entschlossen in einem Supermarkt bei L-Carnitin zugegriffen und nehme es seit etwa einer Woche, leider wegen einer Reise nicht regelmässig bisher. Mir scheint, es tut mir gut, müsste aber noch länger beobachten.
Grüße
Alexa

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 5
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Drucke Thema: FAQ: L-Carnitin zur Minderung von Überfunktions-Symptomen Antwort erstellen auf Thema:  FAQ: L-Carnitin zur Minderung von Überfunktions-Symptomen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben