Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t5696] OP im Städt. Klinikum Bielefeld[/url].
im Forum: SD-OP (allg.)
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 1
tiraOffline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 08.07.06 |  Beiträge: 48  | SD total OP / pap. CA  | Kreis Gütersloh  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 26. Jul 2006, 14:06
Antworten mit Zitat
Hallo,

Wie schon angekündigt mein Bericht zur Schilddrüsen OP:

Monntag, 17. Juli 7.30h in Bielefeld (Klinikum Mitte) bin ich unters Messer gekommen. Die OP dauerte ein wenig länger als im Vorfeld geplant, und so wurden aus 1,5 Stunden fast 4!! Das lag daran, dass sich mein Knoten im Schnellschnitt als bösartig herrausstellte. Der Chirurg entschied daraufhin, dass neben der geammten SD auch die Lymknoten im Hals entfernt werden sollten. Drei der Nebenschilddrüsen wurden mir im Halsmuskel wieder angepflanzt ( ist nicht das richtige Verb aber ihr wißt was ich sagen möchte).
Den Rest des Tages habe ich mit schlafen und schwitzen ( was ist das für ein Sommer ?) verbracht. Abends war ich schon wieder so "fit" um auf Toilette zu gehen und einen Yoghurt zu essen. Die Schmerzen waren recht gut auszuhalten.

Dienstags ging es mir schon wieder recht gut und ich konnte eine kleine Runde im Park drehen. Nachmittags gab es dann eine Rücken- Nacken Massage. Das war auch bitter nötig!! Wie gesagt die Schmerzen hielten sich in Grenzen aber mein Nacken war verdreht und verrenkt!! Ich war nicht in der Lage ohne Hilfe meinen Kopf aus dem Bett zu heben ( TIPP: mit einem Tuch im Nacken gehts leichter). Da es unerträglich heiß und damit schwitztig war durfte ich auch schon duschen gehen. Mit Haare waschen! das wäre kein Problem mit dem Schnitt am Hals.

Mittwochs habe ich dann die Ergebnisse der Patalogie bekommen. Papillärer Schilddrüsenkrebs- Alle 12 entfernten Lymknoten nicht befallen
Das hört sich nach Glück im Unglück an! Ansonsten fiel mir dass schlucken und sprechen noch etwas schwer- da hilft nur kühlen, kühlen, kühlen von außen (Kühlkissen) und innen ( Eis essen) kein Spaß zum Frühstück, Mittag und Abendessen gibts lecker Eis!!

Donnerstags gings dann ab zum HNO Arzt -alles supi Stimme in Ordnung musste ein paar mal Coca- Cola, Afrika und son Zeug sagen, wenn es hilft!
Danach habe ich mir die Station der RJT angesehen. Ich werde da wohl nicht drumrum kommen und habe direkt einen Termin für Ende August erhalten (so kann ich meinen 30. Geburtstag noch in Freiheit feiern!). Die Einzelzellen haben mich schon sehr geschockt! Sieht aus wie im Knast. Ich habe da schon jetzt ein flaues Gefühl, wenn ich daran denke 5 Tage in diesem Zimmer ohne Besuch. Aber davor weg laufen geht wohl nicht.

Freitags gings dann nach Hause. Mir gings auch schon wieder richtig gut und selbst die Narbe schien schon ganz gut abzuheilen.

Heute, 9 Tage nach der OP ist die Narbe noch ganz leicht geschwollen. aber der Schnitt direkt ist sehr gut geworden da kann ich nicht meckern. die Schluckbeschwerden sind weg. Da mein Nacken noch etwas verspannt ist lass ich mich von meinem Freund jeden abend massieren.
Wink
fühle mich etwas kurzatmig und schneller schlapp. Keine Ahnung ob das am Wetter oder den fehlenden Hormonen liegt. Hatte eigentlich gehofft das mich die Unterfunktion bzw. Gar-nicht -mehr -Funktion nicht so schnell erwischt. Meine Blutergebnisse kommen heute Abend und dann weiß ich mehr.

Für alle die noch auf den OP Tisch müssen : Ist nicht so schlimm! laßt euch von eurem Besuch immer lecker Eis und kalte Getränke mitbringen!
Ich drück euch die Daumen

Lieben Gruß Tira Daumen hoch

-----------------------------------------------------------------------
zurück zu:
------------------------------------------------------------------------
.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
regiOffline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 15.07.06 |  Beiträge: 96  | 1,5cm-Papil.SD Carz ...  | Zollern-Alb-Kreis  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 26. Jul 2006, 21:05
Antworten mit Zitat
Hallo Tira!
Habe heute deinen Beitrag gelesen,und ich habe wieder alles neu erlebt(wenn du möchtest kannst du meinen Beitrag lesen:RJT in Bad.-Württe.
Geschmackverlüst nach RJT).Das ist alles nicht so einfach,auch wenn man sich ziemlich schnel fit fühllt.
Wegen deiner Narbe mach dir keine sorgen,es dauert paar Wochen bis sie sich anders anfuhlt.Ich bekam von meinem Arzt ein Tip ,nach dem er mir die Fäden gezogen hat: die Narbe mit Bepanten Salbe paar mal am Tag gut massieren(am anfang war das nicht besonders angenehm,man gewönt sich dran). Alle Krusten die nach der OP bleiben gehen damit sehr gut,und schnell weg.
Du muss die Narbe jetzt unbedingt von der Sonne schützen,sonst bleibt sie für immer rot.Ein Seiden Tuch (100%Seide) soll auch gut tun,aber bei diesen Tämperaturen... Gehts vielleicht zu Hause.
Ich habe das selber alles gemacht und meine Narbe sieht man kaum,obwohl die 2 mal aufgemacht wurde.
Zu RJT:Ich hatte schon 2,kann sein brauche noch Dritte.War immer am vierten Tag schon zu Hause.Sieh zu das man dich gut informiert (meine erste Klinik war eine Katastrofe,habe auch kurzen Beitrag geschrieben.)
Also machs gut ,und ich wünsche dir GUTE BESSERUNG UND ALLES ALLES GUTE. MFG Regi.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
tiraOffline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 08.07.06 |  Beiträge: 48  | SD total OP / pap. CA  | Kreis Gütersloh  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 27. Jul 2006, 21:57
Antworten mit Zitat
Hey regi,
danke für deine Tipps bin heute in die Stadt gefahren und habe mir zwei schicke Sommerschals gekauft. sieht trotzdem blöd aus bei dem Wetter, aber wenn s schön macht Smile das mit dem eincremen fühlt sich wirklich sehr komisch an. Bin der Stelle ja jetzt 10 Tage möglichst nicht zu nahe gekommen!!
Lieben Gruß

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
regiOffline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 15.07.06 |  Beiträge: 96  | 1,5cm-Papil.SD Carz ...  | Zollern-Alb-Kreis  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 28. Jul 2006, 09:10
Antworten mit Zitat
Hallo Tira!
Meine Tante ist Krankenschwester,und sie hat mir auch gesagt das massieren sehr wichtig ist,damit die Haut wieder richtig durchgeblutet wird.Und keine Angst beim beruhren deiner Narbe,man muss vorsichtig anfangen das zu machen. Paar Woch. nach OP,beim schlucken hat es meine Narbe nach oben gezogen,als ob man bei mir was falsch angenäht hat.Bin ins KH zu dem Chirurg der mich operiert hat,(den habe ich ca.1,5 Mon.nach der OP besucht)hat mir gesagt es passiert manchmal, dass die Haut sich da irgend wie zusammengeklebt hat,und ich soll die mit sehr fettiger Salbe od.Creme massieren und massieren,und mich dabei nicht schonen.
Tschüüüß.Regi.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
MurmaOffline
Anmeldung: 15.02.06 |  Beiträge: 480  | 50+
Verfasst am: 28. Jul 2006, 14:54
Antworten mit Zitat
Hallo Tira!

Immer schön cremen und massieren und dann noch eine große Portion Geduld und Zeit, und Du wirst eine schöne, kaum noch sichtbare Narbe haben! Nivea Creme kommt übrigens auch gut. In dieser Jahreszeit ist zusätzlich das Schützen gegen die Sonne bestimmt eine gute Idee.

Ich bin im Winter operiert worden und habe mir nach der OP Halsketten gekauft, um die Narbe zu verdecken. Bis mein Mann irgendwann sagte, dass das gar nicht sein muss, weil da nichts Hässliches wäre. Seitdem trage ich meine Narbe "pur" und mit Stolz Cool Und inzwischen (ist ca. 20 Monate her) ist die Narbe auch überhaupt nicht mehr rot.

Für alles, was Dir bevorsteht, wünsche ich Dir Geduld, Glück, Humor und Kraft, liebe Tira!

@ regi
Das mit den Verklebungen hatte ich auch! Sah beim Schlucken aus, als ob ich am Galgen hänge. Meine HÄ meinte, das müßte man dann eventuell nochmal aufschneiden und die Verklebungen lösen Shocked bzw. Alle können dies sehen Nein
Ich habe kurzerhand beschlossen diese Aussage zu ignorieren. Und siehe da - die Natur hilft sich selbst. Mit jedem Schlucken lösen sich die Verklebungen ein kleines bißchen mehr.

LG


Murma

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
regiOffline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 15.07.06 |  Beiträge: 96  | 1,5cm-Papil.SD Carz ...  | Zollern-Alb-Kreis  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 29. Jul 2006, 10:12
Antworten mit Zitat
Hallo Murma!
Du hast recht,Hatur schafft viele Sachen,die für uns am Anfang unvorstellbar sind.Bei mir ist jetzt auch alles OK,die Narbe sieht mann kaum,und es zieht auch nicht mehr.Meine OP war vor fast 6 Mon.
Alles Gute und Tschüüüüß! Regi.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 1
Drucke Thema: OP im Städt. Klinikum Bielefeld Antwort erstellen auf Thema:  OP im Städt. Klinikum Bielefeld Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben