Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t31161] Gewichtszunahme[/url].
im Forum: Gewichtsprobleme
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 1
Doris67Offline
Anmeldung: 23.01.20 |  Beiträge: 4
Verfasst am: 23. Jan 2020, 20:36
Antworten mit Zitat
Ich brauche auch mal Hilfe,
Ich bin im Februar 2019 operiert und mir wurde die gesamte Schilddrüse wegen eines bösartigen Knotens entfernt.
Das Einstellen ist allerdings echt ein Problem. Ich nehme 162,5 L-Thyroxin von Hexal. Ich bin nach meinem Gefühl leicht in der Überfunktion.
Hier die Werte: TSH 0,03 FT 3: 2,94 (2,00 - 4,4) FT 4 : 1,61 (0,93 - 1,70)
Meine Waage steigt zwar langsam, aber sie steigt und steigt... Da ich selbst Ernährungsberaterin bin, kann ich sagen, dass ich sehr stark auf meine Ernährung achte. Ich ernähre mich streng kohlenhydratarm und mache drei mal die Woche Sport. Selbst Intervallfasten hat nichts gebracht. Stimmt bei meinen Werten etwas nicht?

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
StefanFOffline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 01.07.99 |  Beiträge: 1104  | OP 1996, fol. SD-CA,...  | Niederrhein Süd- MG-NE-VIE-KR  | männlich  | 50+
Verfasst am: 24. Jan 2020, 08:14
Antworten mit Zitat
Hallo Doris,

Deine Werte sind so weit in Ordnung. Der TSH ist ordentlich unterdrückt, was nach noch nicht ganz einem Jahr normal ist.

Jetzt beziehe ich mich mal auf eine Aussage eines wirklich guten Nuklearmediziners:
Mit dem Alter nimmt man in der Regel auch etwas zu. Das hat dann nichts mit der fehlenden Schilddrüse zu tun, sondern würde auch mit SD passieren.

Klar das das Leute die immer schlank waren und auf ihre Ernährung geachtet haben stört, ist mir auch klar. Aber das Altern und die damit einhergehenden Veränderungen kann man nicht ganz aufhalten.

Viele Grüsse
Stefan

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Doris67Offline
Anmeldung: 23.01.20 |  Beiträge: 4
Verfasst am: 24. Jan 2020, 09:46
Antworten mit Zitat
Vielen Dank für deine Antwort. Der T3 Wert sollte auch nicht höher sein?

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
AlbaOffline
Leitungsteam SHG Magdeburg
Anmeldung: 04.09.02 |  Beiträge: 3941  | pap. SD-Ca., foll. V...  | Sachsen-Anhalt  | weiblich  | 60+
Verfasst am: 24. Jan 2020, 11:22
Antworten mit Zitat
Hallo Doris,

wie geht es Dir denn damit , mal abgesehen von der Gewichtszunahme?

Hast Du genug Energie für den ganzen Tag, kannst Du Deine Angelegenheiten alle machen, bist Du schnell erschöpft, gut oder schlecht drauf? Erzähl einfach mal ein wenig genauer von Dir.

Blutwerte sind ja nur eine Momentaufnahme.

Alles Gute wünscht Dir Alba

_________________
Als Link innerhalb des ForumsVerein sind wir stärker: Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Vereinsmitglied werden

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Doris67Offline
Anmeldung: 23.01.20 |  Beiträge: 4
Verfasst am: 24. Jan 2020, 11:43
Antworten mit Zitat
Mir geht es eigentlich ganz gut. Hin und wieder plagen mich Stimmungsschwankungen und Hitzewallungen. Außerdem schwellen die Finger manchmal an. Die Verdauung war auch vor der Operation besser. Von der Energie ist alles gut, meinen Tag schaffe ich gut. Nur die Sache mit dem Gewicht belastet mich ziemlich. Ich weiß, dass ich meine Kalorien nicht weiter reduzieren kann und habe Angst, dass ich das nicht in den Griff bekomme.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Maria2Offline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 12.08.04 |  Beiträge: 4740  | pap. CA pT3 tall-cel...  | Karte Bayern/Oberpfalz  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 24. Jan 2020, 12:22
Antworten mit Zitat
Hallo Doris,

muss denn der TSH bei dir noch unterdrückt werden?
siehe dieses Link innerhalb des ForumsThema und ausführlicher Link innerhalb des Forums FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs

Und sogar, falls er supprimiert bleiben soll, reicht es, wenn er nicht höher ist als 0,1. Evtl. ließe sich also die Dosis noch ein wenig anpassen.

Hast du in diese Richtung schon mal mit deinem Nachsorgearzt drüber gesprochen? Falls nicht, wär das einen Versuch wert, denke ich.

Viele Grüße von
Maria

_________________
Als Link innerhalb des ForumsFördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Link innerhalb des ForumsVerein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!
Daumen hoch

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Doris67Offline
Anmeldung: 23.01.20 |  Beiträge: 4
Verfasst am: 24. Jan 2020, 13:13
Antworten mit Zitat
Bei mir handelte es sich um einen hyalinisierenden trabekulären Tumor ICD-0 8336/1, der tiefe TSH Wert ist wohl nicht nötig. Aber wenn ich die Dosis reduzieren würde, käme ich nicht mehr klar. Zu der Zeit als ich 150 eingenommen habe, ging es mit dem Gewicht ja auch nach oben, deshalb habe ich ja um 12,5 erhöht.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 1
Drucke Thema: Gewichtszunahme Antwort erstellen auf Thema:  Gewichtszunahme Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben