Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t30533] Spätrezidiv? Tg-Wert von 0,9?[/url].
im Forum: Nachsorge
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 1
tatisOffline
Anmeldung: 23.01.09 |  Beiträge: 32  | Pap SD CA 1995 PT2 N...  | Von S.H. nach NRW  | weiblich
Verfasst am: 17. Aug 2019, 09:05
Antworten mit Zitat
Hallo,

Hatte 1995 ein papilläres Schilddrüsenkarzinom.
(pT2N1M0)

Jetzt wurde bei mir ein tg von 0.9 gemessen. Tsh basal 0.66
Im Befundtext steht, kein Hinweis von Rezidiv. Ich soll mich erst wieder in 12-24 Monaten vorstellen.

Tsh soll im unteren Normbereich liegen, was er ja tut. Ich nehme 125 mg l- thyroxin. Bin in der UK Essen seit vielen Jahren. tg war immer nicht nachweisbar, tsh supprimiert.

Mich beunruhigt der tg, aber die Ärzte anscheinend gar nicht und im befundtext steht zudem, ich sei optimal eingestellt.
Seht ihr das auch so?
Vg tatis

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
StefanFOffline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 01.07.99 |  Beiträge: 989  | OP 1996, fol. SD-CA,...  | Niederrhein Süd- MG-NE-VIE-KR  | männlich  | 50+
Verfasst am: 18. Aug 2019, 07:27
Antworten mit Zitat
Hallo Kati_Tatis,

mich beunruhigt der TG auch nicht. Ich hatte nach einer RJD ich glaube mal 1,2 und bei der nächsten Kontrolle war er wieder weg.
Kritisch wird es erst, wenn der rapide steigen würde. 0,9 ist zwar ein Wert, aber den kannst Du getrost vergessen.
In Essen bist Du in guten Händen.

Viele Grüße
StefanF

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
dkrOffline
Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main
Anmeldung: 19.07.09 |  Beiträge: 4808  | multifok. pap. SD-CA...  | Ober-Ramstadt  | männlich  | 60+
Verfasst am: 18. Aug 2019, 15:25
Antworten mit Zitat
Hallo Tatis,

Tg-Werte sind nur dann vergleichbar, wenn sie mit dem gleichen Assay im gleichen labor und vor allem beim gleichen TSH gemessen wurden. Dass der Tg bei einem TSH im unteren Referenzbereich etwas höher ist als unter TSH-Supression ist normal.

Viele Grüße
Karl

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
schlittenhundOffline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 23.12.13 |  Beiträge: 1186  | papill-Sd-Karz.pT3, ...  | weiblich
Verfasst am: 18. Aug 2019, 20:05
Antworten mit Zitat
Hallo Karl,

bitte entschuldige meine "dumme Frage": Dass der TG optimalerweise immer im selben Labor gemessen werden soll, ist mir schon klar.

Wie sieht es jedoch mit T3, T4, TSH aus? Kann ich die auch von verschiedenen Ärzten (jeder schickt nämlich das Blut in ein anderes Labor ein) überprüfen lassen? Sind die Ergebnisse weitgehend gleich relevant?

Liebe Grüße,
Schlittenhund

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOffline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15439  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 19. Aug 2019, 14:38
Danke! sagt : schlittenhund
Antworten mit Zitat
Hallo,

habe den Titel etwas geändert, und den Neitrag dem Profil zugeordnet.

Beim Tg-Wert muss man einfach auch immer mit bedenken, dass es auch falsch erhöhte Werte gibt.
Ich hatte auch mal einen höheren Wert (aber immer noch unter 1), und war nichts.
Kann aber gut nachvollziehen, dass dich der Tg-Wert verunsichert.
Ich gehe auch nur einmal im Jahr zur Kontrolle.
Du kannst zwar auch beim Hausarzt in eine paar Monaten den Tg-Wert kontrollieren lassen, dann aber eben bedenken anderer Assay, anderes Labor, und die Werte sind nicht vergleichbar.

Spätrezidive gibt es zwar, sind aber sehr selten, siehe z.B.
Link innerhalb des Forums Studie: Langzeit Beobachtung von PTC in Japan (Dong 2019)

Zur Frage wegen den Schildrüsenwerten TSH, fT3 und fT4.
Diese Werte hängen von einer Viezahl von Faktoren ab (Tageszeit, allgemeiner Gesundheitszustand, letzte Einnahme der Tabletten, Letzte Link innerhalb des ForumsLeberwurst Wink ....) da ist das Labor relativ egal. Lediglich die Referenztwerte als Orientierung sind da verschieden.
Weil dieses Werte von einer Vielzahl von Faktoren abhängen, sind diese Excel-Tabellen mit Prozentangaben, in welchem Bereich innerhalb der Referenzwerte die Schilddrüsenwerte liegen, absoluter blödsinn.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 1
Drucke Thema: Spätrezidiv? Tg-Wert von 0,9? Antwort erstellen auf Thema:  Spätrezidiv? Tg-Wert von 0,9? Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben