Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t29526] RJT eine Strahlentherapie?[/url].
im Forum: RJT/RJD (Berichte)
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 1
fawkesOffline
Anmeldung: 30.09.18 |  Beiträge: 19
Verfasst am: 20. Nov 2018, 12:42
Antworten mit Zitat
Hallo Winken

mich würde interessieren ob die Radiojodtherapie offiziell zu den Strahlentherapien gehört? Wurde erst gefragt ob ich auch bestrahlt wurde und wusste nicht was ich sagen soll Weiß nichtsFrau️ es ist ja keine Bestrahlung wie bei vielen krebsformen durchgeführt wird.

Vlt kennt sich ja jmd aus?

Grüße fawkes

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOnline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15428  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 21. Nov 2018, 22:08
Antworten mit Zitat
Hallo,

die Frage meinerseits, was ist "offiziell"?

Für mein Verständnis ist es eine zielgerichtete Strahlentherapie, da mit den Beta-Strahlen des radioaktiven Jods die Zellen zerstört werden.
siehe : Link innerhalb des Forums FAQ: Was für Strahlen gehen vom radioaktivem Jod aus?.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rainer G3Offline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 11.12.15 |  Beiträge: 344  | pT4b, pN0 (0/31), M1...  | Bundesstadt Bonn  | männlich  | 50+
Verfasst am: 22. Nov 2018, 06:58
Antworten mit Zitat
Hallo,

ich habe eine „richtige“ Strahlentherapie machen müssen.
Da liegt man täglich unter einem Linearbeschleuniger,
bis die verordnete Gesamtzielvolumendosis erreicht wurde.
Wer eine RJT machen muss,
sollte seinen Mitmenschen nicht zu sehr auf die Pelle rücken.
Da strahlt man um einiges mehr,
als z.B. die Mitarbeiter eines Atomkraftwerks.

LG Rainer

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
dkrOnline
Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main
Anmeldung: 19.07.09 |  Beiträge: 4808  | multifok. pap. SD-CA...  | Ober-Ramstadt  | männlich  | 60+
Verfasst am: 22. Nov 2018, 10:25
Antworten mit Zitat
Hallo,

ich denke, es gibt keine "offizielle" Definition.

Es ist eine Neuklearmedizinische herapie, die radioaktive Strahlung verwendet. Insofern schon eine Strahlentherapie. Und wenn ich in einem Fragebogen gefragt werde, ob ich eine Strahlentherapie erhalten habe und man das nicht näher spezifizieren kann, antworte ich mit ja.

Andererseits, sind für die "richtigen" Strahlentherapien ja die Radioonkologen zuständig, die aber in aller Regel keine nuklearmedizinischen Therapien durchfürhren. Letztere sind aber auf dem Wege, sich von der Behandlung des SD-Krebs auch auf andere Krebsentitäten auszubreiten, so z.B. neuerdings beim Prostatakrebs. Ich denke RJTs werden schon bald auch im offiziellen Sprachgebrauch als Strahlentherapie oder Bestrahlung auftauchen, letztlich sind sie ja nichts anderes.

Die Art der Strahlung, die bei "klassischen" Strahlentherapien angewendet wird, ist ja auch sehr vielfältig. Röntgenquanten, beschleunigte Elektronen, Protonen oder Schwerionen etc., schon immer auch radioaktive Strahlung von außen angewandt ("Kobaltkanone").

Daneben gibt es inzwischen auch Übergänge z.B. radioaktive Seeds, die direkt in Tumoren oder Metastasen eingebracht werden. Die laufen m.E. schon immer unter Strahlentherapie, obwohl sie eigentlich auch eine nuklearmedizinischen Anwendung sind.

Viele Grüße
Karl

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
fawkesOffline
Anmeldung: 30.09.18 |  Beiträge: 19
Verfasst am: 24. Nov 2018, 04:59
Antworten mit Zitat
Vielen dank für die Antworten. Hat mir weiter geholfen Smile genauso sowas wie Fragebögen (momentan für die reha) wurde das gefragt und war mir nicht sicher was ich ankreuzen soll.

Grüße fawkes

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rainer G3Offline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 11.12.15 |  Beiträge: 344  | pT4b, pN0 (0/31), M1...  | Bundesstadt Bonn  | männlich  | 50+
Verfasst am: 24. Nov 2018, 08:31
Antworten mit Zitat
Hallo fawkes,

ich habe zwei Rehas gemacht.
Beide Kliniken fand ich großartig.
Du solltest dich schon frühzeitig um eine bestimmte Einrichtung bemühen.
Wo man hinkommt, ist von der jeweiligen Krankenkasse abhängig.

Ich kann Sankt Peter-Ording empfehlen.
https://www.rehakliniken.de/rehakliniken/klinik-nordfriesland
Das Meer ist einfach beruhigend und gesund.

LG Rainer

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
RJGOffline
Anmeldung: 22.11.17 |  Beiträge: 34  | pap. SD-Ca. foll. Va...  | Berlin-Brandenburg  | männlich  | 30+
Verfasst am: 25. Nov 2018, 14:00
Danke! sagt : fawkes
Antworten mit Zitat
Im medizinischen Alltag werden Krebstherapien in der Regel unterteilt in neoadjuvant (vor der Primärtherapie), konservative oder chirurgische Primärtherapie und adjuvant (nach der Primärtherapie).

Beim Schilddrüsenkrebs folgt in der Regel eine chirurgische Therapie mit adjuvanter Radiojodtherapie. Nur in seltenen Fällen muss sich noch eine adjuvante Radiatio (Strahlentherapie anschließen).

Die Radiojod wird durch Mediziner in der Regel nicht als Radiatio aufführt, sondern so bezeichnet, wie sie heißt. Während alle Formen der Strahlentherapie (ohne Nukleartherapie) unter Radiatio zusammengefasst werden. Wurden Bestrahlung und Chemotherapie durchgeführt, spricht man von Radiochemotherapie.

In Antragsformularen und Aufklärungsbögen wird aber meistens nur nach Radiatio oder Chemo, nicht aber nach nuklearmedizinischer Behandlung gefragt. Deshalb ist es immer gut, wenn man bei Bestrahlung dort einfach ja ankreuzt, der Arzt fragt dann dort gezielter nach und notiert sich, dass es eben eine RJT war und keine "richtige" Bestrahlung.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Reha

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 1
Drucke Thema: RJT eine Strahlentherapie? Antwort erstellen auf Thema:  RJT eine Strahlentherapie? Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben