Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t27794] OP oder nicht? Oder zweite Meinung einholen?[/url].
im Forum: SD-OP (allg.)
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
caramba13Offline
Anmeldung: 07.08.17 |  Beiträge: 6
Verfasst am: 07. Aug 2017, 15:11
Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,
bin neu hier und hätte Mal die Frage ob eine OP zwingend erforderlich ist oder ich noch eine zweite Meinung einholen soll.

Hier meine Eckdaten:

TSH basal: 3,0 IE/ml (Normal 0,3 - 4,0)
fT3: 4,4 pg/ml (Normal 2,3 - 5,3)
fT4: 12 pg/ml (Normal 7,8 - 18)

Schilddrüsenantikörper:
TPO-AK: positiv (960 E/ml) Normal: bis 40; Graubereich >40 bis =50
TSH-Rez.-AK: negativ (<1 IE/l) Normal <1; Graubereich 1 bis <1>100 bis <150

Schilddrüsentumormarker (RIA):
Calcitonin: 3,4 pg/ml (Norm <10)
hTg: 44 ng/ml (Wiederfindung WF 85%) Norm: 2 bis 70; WF 70 - 130 %

Zusammenfassung des auffälligen kalten Knotens:

Die Funktionslage ist euthyreot mit hochnormaler basaler TSH-Inkretion. In Verbindung mit dem gering erhöhten Anti-TPO-Wert und dem erniedrigten Radionukliduptake der Schilddrüse ergibt sich der Verdacht auf eine Parenchymschädigung der Schilddrüse im Rahmen einer Autoimmunthyreoiditis. Kein malignes Schilddrüsengeschehen von Laborseite.

Therapie der Wahl ist die Schilddrüsenoperation, da Malignität nicht mit letzter Sicherheit ausgeschlossen werden kann.


Jetzt nochmal meine Frage, ob ich operieren lassen soll oder eine neue Biopsie machen lassen soll?

Danke für Eure hilfreichen Beiträge

Grüße

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Susanna-MariaOffline
Anmeldung: 27.02.17 |  Beiträge: 152
Verfasst am: 09. Aug 2017, 10:30
Antworten mit Zitat
Hallo Caramba,
Sollte bei Dir eventuell etwas böses am Enstehen sein, so geht das bei den Schilddrüsen immer sehr langsam vonstatten. Somit hast Du Zeit genug, eine Zweitmeinung einzuholen. Wenn mehrere Ärzte draufschauen, ist das meiner Meinung nach stets sinnvoll. Oftmals wird die Schilddrüse zu schnell operiert und das 'Debakel' mit der Einstellung, wenn man keine mehr hat, kannst Du im Forum ja ersehen. Wobei sehr viele keine Probleme haben, das muss man auch erwähnen. Die schreiben hier eben nicht, da bei Ihnen alles gut läuft.
Auf eine Biopsie würde ich mich nicht verlassen! Der Befund meiner Biopsie war unauffällig. Trotzdem hatte ich mich zur OP entschlossen, und mein pathologischer Befund war dann doch bösartig.
Ich wünsche Dir alles Gute und die Findung der richtigen Entscheidung.
Lg Susanna-Maria

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
caramba13Offline
Anmeldung: 07.08.17 |  Beiträge: 6
Verfasst am: 10. Aug 2017, 16:31
Antworten mit Zitat
Hallo Susanna-Maria,
vielen Dank für deine Antwort. Habe morgen die zweite Biopsie. Aber nachdem darauf wohl gar kein Verlass ist frage ich mich warum ich das noch mache. Bei mir kommt übrigens nur die halbe Schilddrüse raus.
Hätte halt wenn es nicht unbedingt nötig ist, auf die OP verzichtet.
Warum hast du dich trotz positiver Biopsie für eine OP entschieden?

Grüße
caramba13

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOffline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15439  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 10. Aug 2017, 18:14
Antworten mit Zitat
Hallo,

wichtig bei einer Feinnadelpunktion ist, dass sie mit Ultraschall durchgeführt wird.

Und dann ist es wichtig, dass man das Ergebnis auch richtig interpretiert.
siehe Link innerhalb des Forums3.1. Knoten und Krebsverdacht unserer Boschüre "Knoten der Schilddrüse".

Die Feinnadelpunktion kann Operationen vermeiden als auch dazu führen, dass Operationen besser geplant werden können, wenn das Ergebnis "Schilddrüsenkrebs" in der Feinnadelpunktion bereits vorliegt.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
caramba13Offline
Anmeldung: 07.08.17 |  Beiträge: 6
Verfasst am: 10. Aug 2017, 18:24
Antworten mit Zitat
Hallo Harald,
wurde auch schon bei der ersten Punktion gemacht. Die Frage ist ob ich bei der zweiten dann ein eindeutiges Ergebnis bekomme, oder es wieder nicht eindeutig ausgeschlossen werden kann ob definitiv nicht bösartig.
Laut Susanna-Maria scheint diese aber gar nicht aussagekräftig zu sein. Also doch lieber vorsichtshalber OP?

Grüße
caramba

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Susanna-MariaOffline
Anmeldung: 27.02.17 |  Beiträge: 152
Verfasst am: 10. Aug 2017, 21:21
Antworten mit Zitat
Haha Caramba 13.
Ich hatte ein papillaeres Schilddrüse Carzinom follikulaere Variante. Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist diese Art durch Biopsie nicht feststellbar.
Ich habe mich zur OP entschlossen, weil mein Nuklearmediziner und meine Hausaerztin wegen auffälligem Szintigramm mir wehement dazu geraten haben. Ich hatte eben zu jeder Zeit fähige Ärzte an meiner Seite, die mich gut beraten haben.
Letztendlich ist es immer ein Austarieren Deinerseits.
DU hast das letzte Wort!
Lg Susanna-Maria

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOffline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15439  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 10. Aug 2017, 21:26
Antworten mit Zitat
caramba13 hat folgendes geschrieben:
Die Frage ist ob ich bei der zweiten dann ein eindeutiges Ergebnis bekomme, oder es wieder nicht eindeutig ausgeschlossen werden kann ob definitiv nicht bösartig.


Hallo,

das hängt auch von der Frage ab, wie das Ergebnis der Feinnadelpunktion genau lautete.

siehe eben Link innerhalb des Forums 3.1. Knoten und Krebsverdacht.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Susanna-MariaOffline
Anmeldung: 27.02.17 |  Beiträge: 152
Verfasst am: 10. Aug 2017, 21:39
Antworten mit Zitat
Hallo Caramba,
Ich bin's nochmal.
Was Harald schreibt, würde ich so auch unterschreiben.
Ich hatte in einem vorigen Bericht geschrieben, dass wir Schilddrüsen uns bei diversen Überlegungen etwas mehr Zeit lassen können. Da unsere Carzinome langsam wachsen.
Wäre ich an Deiner Stelle: ich würde trotzdem die Biopsie nochmal machen, eine Zweitmeinung einholen, dann kannst Du die Ergebnisse gegebenenfalls nochmal hier einstellen. Und alle zusammen getragene Erfahrungen zusammen mit Deinem Bauchgefuehl sollten zu einem Ergebnis kommen.
Ich weiß, es ist schwer, so etwas zu entscheiden, schließlich geht es um DICH.
Lg Susanna-Maria

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
caramba13Offline
Anmeldung: 07.08.17 |  Beiträge: 6
Verfasst am: 10. Aug 2017, 21:55
Antworten mit Zitat
Hallo Haraldd,
habe doch geschrieben dass bei der ersten Biopsie das Ergebnis nicht hundertprozentig als bösartig ausgeschlossen werden konnte. Ich warte jetzt die zweite abiopsie ab. Dein Leitfaden hat mir nicht wirklich geholfen weil ich auch den Bericht des Arztes nicht wirklich verstanden habe! Werde aber morgen ausführlich mit dem anderen Arzt darüber reden und fragen ob eine neue aBiopsie überhaupt Sinn macht!

LG
Caramba

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
caramba13Offline
Anmeldung: 07.08.17 |  Beiträge: 6
Verfasst am: 10. Aug 2017, 22:06
Antworten mit Zitat
Hallo Susanna-Maria,
irgendwie werde ich aus den Aussagen nicht schlau 😉. Bei mir war vorher alles okay. Tabletten habe ich keine gebraucht... jetzt nehme ich 50 mg auf Anraten des Arztes weil die halbe SD raus soll! Kommt für mich echt plötzlich... deshalb würde ich mich gern durch Erfahrungen beraten lassen... mein OP-Termin ist übrigens schon geplant für den 12.09.... also die Zeit drängt 😳

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Susanna-MariaOffline
Anmeldung: 27.02.17 |  Beiträge: 152
Verfasst am: 11. Aug 2017, 06:52
Antworten mit Zitat
Hallo Caramba,
Sorry, sollte das Ganze verwirrt rüber kommen, aber natürlich ist solch eine Entscheidung auch schwierig. In vier Wochen ist die OP geplant, sagst Du. Also , Zeit für Zweitmeinung. Heute ist Deine zweite Biopsie, schreibst Du. Ich denke es ist so: wenn das Ergebnis etwas Bösartiges ergibt, ist die Sachlage klar. Zeigt das Ergebnis keine feststellbare bösartige Veränderungen an, kann man sich eben nicht zu 100% darauf verlassen.
Diese Gewissheit hast Du erst, wenn nach einer OP der pathologische Bericht vorliegt.
Ich würde bestimmt nichts zu diesem Thema schreiben, wenn bei mir alles gut verlaufen wäre
Am Tag meiner Biopsie sagte mein NukArzt, dass er hiermit eine sehr gute Probe erwischt hat, eine Woche später: im Ergebnis nichts feststellbar
Zwei Wochen später: Zweitmeinung, hierbei wurde Ultraschall gemacht.
Der Tenor all meiner Ärzte aufgrund diverse Ultraschall und Szintigramme war eine Empfehlung zeitnaher OP (innerhalb 2 Monate)
Ich weiß nicht wie oft es vorkommt, dass die Biopsie nichts ergibt, bei einer OP dann doch Krebs festgestellt wird.
Aber die Entscheidung dazu ist nicht leicht, für mich auch eine meiner schwierigsten Entscheidungen überhaupt.
Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit ins Dunkel stellen
und wünsche Dir für den heutigen Tag alles Gute!
Lg Susanna-Maria

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOffline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15439  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 11. Aug 2017, 11:50
Antworten mit Zitat
Hallo,
Zitat:
Die Ergebnisse der Feinnadelpunktion können dabei recht unterschiedlich ausfallen:
  1. Kann nicht diagnostiziert werden, weil das Material zu wenig oder unbrauchbar (z.B. zystisch) war => Wiederholung der Feinnadelpunktion
  2. Benigne = gutartig => Link innerhalb des Forums4. Beobachten und Medikamente
  3. Follikuläre Neoplasie =>diagnostische Operation (Molekular-genetische Tests; siehe unten)
  4. Malignitätsverdächtig =>diagnostische Operation (Molekular-genetische Tests; siehe unten)
  5. Maligne = Krebs => Operation (Link innerhalb des Forums5. Schilddrüsenoperation)
(Link innerhalb des ForumsUnterteilung nach der Europäischen Leitlinie 2010)

aus: Link innerhalb des Forums 3.1. Knoten und Krebsverdacht.

caramba13 hat folgendes geschrieben:
habe doch geschrieben dass bei der ersten Biopsie das Ergebnis nicht hundertprozentig als bösartig ausgeschlossen werden konnte.


Das kann sowohl 1, 3 und 4 bedeuten und sogar 2 sein.

Auch bei einem benignen Befund, gibt es ein kleines Restrisiko.
100 % Gewissheit gibt es selten in der Medizin und im alltäglichen Leben.
siehe Link innerhalb des Forums1.3. Risiken verstehen - Broschüre Knoten.
sowie Link innerhalb des Forums 4. Beobachten und Medikamente mit dem Beispiel "Zeitbombe Haushalt?"

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
caramba13Offline
Anmeldung: 07.08.17 |  Beiträge: 6
Verfasst am: 11. Aug 2017, 15:25
Antworten mit Zitat
Hallo,
es wurde keine zweite Biopsie gemacht, da ich aus Sicht der Ärztin kein anderes Ergebnis erhalten hätte. Es wäre wieder unklar gewesen. Nachdem ich den Bericht vom Juni vorgelegt habe, sind auch keine anderen Untersuchungen vorgenommen worden. Auch diese Ärztin riet mir zur OP, die ich Mitte September jetzt durchführen lassen werde.

Grüße
Caramba

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOffline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15439  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 11. Aug 2017, 16:07
Antworten mit Zitat
Hallo Caramba,

dann wird das Ergebnis wohl 3. Follikuläre Neoplasie oder 4. Malignomverdächtig gewesen sein.

Alles gute für die anstehende Schilddrüsenoperation.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Susanna-MariaOffline
Anmeldung: 27.02.17 |  Beiträge: 152
Verfasst am: 11. Aug 2017, 18:04
Antworten mit Zitat
Alles Gute für Dich Caramba
Lg Susanna-Maria

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Drucke Thema: OP oder nicht? Oder zweite Meinung einholen? Antwort erstellen auf Thema:  OP oder nicht? Oder zweite Meinung einholen? Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben