Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t23359] Möchte mich zu Gewichtszunahme und SD Werte mal wieder melde[/url].
im Forum: Gewichtsprobleme
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 1
Rita5Offline
Anmeldung: 05.10.13 |  Beiträge: 98  | 60+
Verfasst am: 16. Jul 2014, 01:07
Antworten mit Zitat
Hallo Ihr Lieben,

habe mich schon eine weile nicht mehr gemeldet! Heute habe ich meine neuen Werte, zuerst meine Probleme! Confused

Mir war ständig kalt, kann leider immer noch sehr schlecht einschlafen, mir ging es einfach nicht gut. August 2013 SD komplett raus, Ende September RJT, danach eine starke Entzündung im unteren Magen und wie ich vor 2 Wochen erfuhr, auch in der Speiseröhre! Da ich ja starke Überempfindlichkeiten auf fast alle Medikamente habe, konnte ich diesbezüglich keine Säure Hemmer einnehmen. Zum Glück hatte ich in einem anderen Forum das Wundermittel " Heilerde Kapseln " gelesen!
Diese Kapseln habe ich mit Pausen ca. 4 Monate eingenommen!

Nun hatte ich letzte Woche wieder eine Magenspiegelung, mein Internist konnte nichts mehr finden, die Entzündungen sind weg! clap worship

Nun zu meiner LThyroxin Dosis, mit 150 µg fing ich nach der RJT an, mir ging es nicht gut, des öfteren suchte ich meinen Arzt auf, die Dosis wurde dann auf 125 µg gesenkt.
Mir ging es immer noch nicht gut, dann hatte ich einen Arztwechsel. Dieser hat die Dosis noch mehr reduziert auf 112 µg.
Als ich zur Kontrolle ins Klinikum musste, wurde dort ein zu hoher TSH Wert festgestellt, 0.1 sollte er sein, 08 war er dann! Das war der Arzt, der sich über eine Äußerung von mir, ich wollte den Bericht berichtigen, es ging um die Calcium Einnahme, er schrieb alle 4 Tage und ich solle Calcium weglassen, aber ich sagte ihm, das ich alle 2 Tage 425 mg Calcium + Vitamin D einnehme. Mein HA wurde böse und meinte, ich hätte immer etwas zu meckern, ich solle mir einen anderen Arzt suchen, das tat ich sofort, er konnte wohl seine an mich angeordnete, falsche Dosis, bestens damit loswerden, dank ihm war mein TSH bei 0.8 also 0.7 zu hoch! Nein

Ich hatte Glück und bekam sehr schnell einen Termin bei einem Endokrinologe!
Anfang April 2014 dann folgendes:
Dank Ellen1 hörte ich von Thybon und fragte meinen Endo, ob ich Thybon bekomme. Meine Werte waren zu diesem Zeitpunkt:
TSH (0.4-38) 0.1
fT3 (2.3-4.1) 2.4
fT4 (0.6-1.3 1.3
mir ging es nie so richtig gut, ich kam nicht in die Gänge, also Antriebslos
mir war kalt, nahm an Gewicht zu, ohne mehr zu essen als sonst,und konnte nie so richtig Schlafen! Keine Ahnung

Seit 08.04.14 nehme ich nun täglich mit der LThyroxin 112 eine viertel Thybon! Mir geht es besser, ich mache auch schon wieder mehr in meinem Haushalt und habe auch 1,5 kg abgenommen. So sind meine Werte vom 08.07.14
TSH (0.4-3.8) 0.2 habe nur ein leichtes Risiko und kann bis 0.5 eingestellt werden
fT3 (2.3-4.1) 2.8
fT4 (0.6-1.3) 1.1 clap

Mein Endo kam zu folgendes, mein Körper hat Probleme fT4 in fT3 umzuwandeln! Ich bin total dankbar für den Rat mit Thybon, es dauert zwar einige Wochen, aber mein Wohlfühlhormon pendelt sich ein und das finde ich erwähnenswert! Vielleicht haben ja auch andere SD erkrankte solche Probleme. Ganz einfach die Werte beobachten und wenn die nicht stimmen, den Arzt fragen, vielleicht gibt es ja auch für sie so eine Möglichkeit! :dammen:

Liebe Grüße Rita5

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
CaroOffline
Anmeldung: 10.08.06 |  Beiträge: 457  | SD-Total OP-Hypopara  | Zwiesel-Bayerischer Wald  | weiblich  | 60+
Verfasst am: 17. Jul 2014, 14:50
Antworten mit Zitat
Hallo Rita, was ist Thybon und wie wirkt es??
LG Caro

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Ellen1Offline
Anmeldung: 28.06.13 |  Beiträge: 391
Verfasst am: 17. Jul 2014, 16:55
Antworten mit Zitat
Hallo Caro,

ich bin zwar nicht Rita, aber ich antworte dir trotzdem.

Thybon ist ein T3-Präparat, welches zusätzlich genommen wird um den ft3-Wert anzuheben.

LG Ellen

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rita5Offline
Anmeldung: 05.10.13 |  Beiträge: 98  | 60+
Verfasst am: 17. Jul 2014, 21:21
Antworten mit Zitat
Caro hat folgendes geschrieben:
Hallo Rita, was ist Thybon und wie wirkt es??
LG Caro


Hallo,

Thybon hat mir geholfen, das ich mich besser fühle! Mein Endo sagte, mein Körper hat wohl Probleme fT4 in fT3 umzuwandeln, deshalb nehme ich täglich zu meiner LThyroxin eine viertel Thybon.
Gefühlsmäßig kann ich sagen, ich bekomme wieder mehr Lust, in meiner Wohnung etwas zu machen, es geht mir einfach psychisch besser Wink

Leider erwähnen die Ärzte diese Tablette nicht! Ich musste ihn danach fragen und bekam sie auch sofort" Wink

Gruß Rita

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
CaroOffline
Anmeldung: 10.08.06 |  Beiträge: 457  | SD-Total OP-Hypopara  | Zwiesel-Bayerischer Wald  | weiblich  | 60+
Verfasst am: 18. Jul 2014, 09:31
Antworten mit Zitat
Hallöchen,
mein Arzt kontrolliert schön länger kein ft3 u.ft4 mehr, nur den TSH - Wert.Er sagt, wenn der TSH im Normbereich liegt und man sich wohlfühlt ist dies nicht notwendig. Kann die Thyboneinnahme auch einen Einfluß aufs Gewicht haben??Habe nämlich auch viel zugenommen, obwohl ich im Normbereich bin.
LG Caro

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rita5Offline
Anmeldung: 05.10.13 |  Beiträge: 98  | 60+
Verfasst am: 19. Jul 2014, 00:58
Antworten mit Zitat
Caro hat folgendes geschrieben:
Hallöchen,
mein Arzt kontrolliert schön länger kein ft3 u.ft4 mehr, nur den TSH - Wert.Er sagt, wenn der TSH im Normbereich liegt und man sich wohlfühlt ist dies nicht notwendig. Kann die Thyboneinnahme auch einen Einfluß aufs Gewicht haben??Habe nämlich auch viel zugenommen, obwohl ich im Normbereich bin.
LG Caro


Hallo Caro,

ob man von Thybon abnimmt, kann ich jetzt noch nicht sagen, ich weis aber, das es mir besser geht! Ich fühle mich einfach, fast wie früher. Vor der SD OP hatte ich 6-7 Kg zugenommen, abgenommen hatte ich die ganze Zeit nicht, bis vor kurzem. Ich glaube aber, es hat vielleicht auch mit der Ernährung zu tun! Bei diesem Wetter esse ich viel gemischten Salat. Wink

Bist Du denn operiert worden, hattest Du Krebs? Wie viel L Thyroxin nimmst Du denn ein?
Warum wird denn der fT3 und fT4 nicht untersucht?
Wie ist denn Dein Norm Bereich? Ja, wenn Du Dich wohl fühlst, solltest Du auf Deinen Arzt hören!
Ich jedenfalls werde versuchen, durch Ernährungsumstellung etwas ab zu nehmen, das hatte ich vor 3-4 Jahren schon einmal gemacht und 15 Kg abgenommen. Razz Nun sind wieder 6-7 Kg drauf.
Durch die Einnahme von Thybon bewege ich mich wieder mehr, heißt, ich verbrenne etwas, vorher kam ich einfach nicht in die Gänge. Thybon ist ein Wohl fühl Hormon, das kann ich so bestätigen.

Hiermit hatte ich abgenommen:
Viel Reis, Gemüse, helles Fleisch, Joghurt, Milchreis, Vollkornbrot usw. kein Zucker und kein Fett, und wer es mag, Gemüse Nuggets, oder Geflügel Frikadellen, Kaffee und Mineralwasser oder Tee, und wer es süß möchte, kann mit Stevia süßen! Razz
Gruß Rita

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
dkrOffline
Bundesvorsitzender
Leiter SHG Rhein-Main
Anmeldung: 19.07.09 |  Beiträge: 4910  | multifok. pap. SD-CA...  | Ober-Ramstadt  | männlich  | 60+
Verfasst am: 20. Jul 2014, 13:21
Antworten mit Zitat
Hallo,

ich nehme auch Thybon aus verschiedenen Gründen. Zum einen, weil vor Thybon meine freien Werte zunehmend in Richtung wenig T3 und viel T4 verschoben waren und zum anderen, weil ich unter einem ausgeprägten nachmittäglichen Tief mit Müdigkeit und Konzentrationsstörungen litt. Beides hat sich verbessert.

Auf mein Übergewicht hatte Thybon keinen merklichen Einfluss. Ich hab zwar seitdem nicht zugenommen aber auch kaum abgenommen, das war aber auch vorher bereits so. Größeren Einfluss hat bei mir die Ernährung (gemüse und obstreich) insgesamt, körperliche Aktivität und ausreichende bis reichliche Trinkmenge. Sobald ich diese drei Faktoren für einige Zeit in Einklang bringe, nehme ich langsam aber beständig ab, wenn dies nicht der Fall ist, stagniert das Gewicht oder es kommt auch schon mal ein wenig hinzu.

Obwohl ich es selbst nehme, denke ich, dass man die Indikation für Thybon (oder als m.E. schlechtetere Alternative ein Kombipräparat) sehr sorgfältig stellen sollte, zumindest beim gegenwärtigen Stand der Erkenntnis bzgl. Langzeitfolgen eine T3-Einnahme, über die bisher wenig bekannt ist. Das Gewicht sollte dabei aus meiner Sicht allenfalls eine Nebenrolle spielen, obwohl ich natürlich weiß, dass das auch sehr belastend sein kann.

_________________
Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg


Mitglied werden! Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Mitglied

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rita5Offline
Anmeldung: 05.10.13 |  Beiträge: 98  | 60+
Verfasst am: 20. Jul 2014, 18:33
Antworten mit Zitat
dkr hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich nehme auch Thybon aus verschiedenen Gründen. Zum einen, weil vor Thybon meine freien Werte zunehmend in Richtung wenig T3 und viel T4 verschoben waren und zum anderen, weil ich unter einem ausgeprägten nachmittäglichen Tief mit Müdigkeit und Konzentrationsstörungen litt. Beides hat sich verbessert.

Auf mein Übergewicht hatte Thybon keinen merklichen Einfluss. Ich hab zwar seitdem nicht zugenommen aber auch kaum abgenommen, das war aber auch vorher bereits so. Größeren Einfluss hat bei mir die Ernährung (gemüse und obstreich) insgesamt, körperliche Aktivität und ausreichende bis reichliche Trinkmenge. Sobald ich diese drei Faktoren für einige Zeit in Einklang bringe, nehme ich langsam aber beständig ab, wenn dies nicht der Fall ist, stagniert das Gewicht oder es kommt auch schon mal ein wenig hinzu.

Obwohl ich es selbst nehme, denke ich, dass man die Indikation für Thybon (oder als m.E. schlechtetere Alternative ein Kombipräparat) sehr sorgfältig stellen sollte, zumindest beim gegenwärtigen Stand der Erkenntnis bzgl. Langzeitfolgen eine T3-Einnahme, über die bisher wenig bekannt ist. Das Gewicht sollte dabei aus meiner Sicht allenfalls eine Nebenrolle spielen, obwohl ich natürlich weiß, dass das auch sehr belastend sein kann.


Hallo,

da es mir nicht gut ging, fT4 zu hoch, fT3 zu niedrig, war es für mein Wohlbefinden eine gute Alternative!
Warum nehmen SD operierte denn überhaupt L Thyroxin anstatt Novothyral? In Novothyral ist beides in L Throxin nur fT4?

Wo kann man denn nachlesen, was bei einer längeren Einnahme von Thybon im Körper passiert? Jetzt bekomme ich wieder Bedenken. Aber wenn ich an mein Alter denke, schlimmer kann es doch nicht mehr werden?! Rolling Eyes
Mit dem Abnehmen, das war, als ich meine SD noch hatte, eine strenge Ernährungsumstellung verhalf mir in einem Jahr 15 Kg abzunehmen.
ich werde es noch einmal versuchen, wenn es klappt, melde ich mich wieder!
Lieben Gruß Rita

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 1
Drucke Thema: Möchte mich zu Gewichtszunahme und SD Werte mal wieder melde Antwort erstellen auf Thema:  Möchte mich zu Gewichtszunahme und SD Werte mal wieder melde Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben