Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t22278] Höhere Dosis = höheres Gewicht?[/url].
im Forum: Gewichtsprobleme
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 1
rheuma-kai_70Offline
Anmeldung: 06.03.13 |  Beiträge: 28
Verfasst am: 22. Nov 2013, 13:11
Antworten mit Zitat
Hallo,

hatte im Februar 2013 SD OP. Pap. Carzinom 0,4 mm. Deshalb (weil "nur" 0,4 mm) keine RJT.
Hatte in der Klinik mit 100 µg L Thyroxin + 1000 mg Calzium, da 2 Nebenschilddrüsen mit erwischt) angefangen. Wurde dann auf 150 µg gesteigert. Fühlte mich ständig schlapp, kam aus dem Bett gar nicht mehr raus. Deswegen von Aristo und 1A Pharma auf Henning umgestiegen, nun 175 µg. Ich bin fitter, aber auch fetter . Ich fühle mich wie aufgepumpt (und wenn ich mich so recht betrachte, sehe ich auch so aus). Ich wurde sogar schon gefragt, ob ich schwanger sei. Hilfe!!! Meine Werte seien aber super (TSH 1,43mE/l, fT3 3,8pmol/l, fT4 22,4 pmol/l)
Die Ärztin in der Nuklearmed. meinte, ich solle die RJT doch machen, da ich dann auch mit der Dosis vom L Thyroxin runterkäme.
Was bringt mir das, wenn die Dosis verringert werden kann, auch bzgl. meines o.a.Themas?

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Maria2Offline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 12.08.04 |  Beiträge: 4740  | pap. CA pT3 tall-cel...  | Karte Bayern/Oberpfalz  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 25. Nov 2013, 23:53
Antworten mit Zitat
Hallo,

wie eine RJT bewirken soll, dass du weniger Thyroxin brauchst, versteh ich nicht.
Normalerweise ist die Dosis geringer, wenn man noch Restgewebe hat, weil dieses auch noch Hormone produziert. Wurde dir nur ein Teil der SD entfernt oder alles?
Zu den Blutwerten könntest du noch die Normwerte des Labors angeben.

Viele Grüße von
Maria

_________________
Als Link innerhalb des ForumsFördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Link innerhalb des ForumsVerein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!
Daumen hoch

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
rheuma-kai_70Offline
Anmeldung: 06.03.13 |  Beiträge: 28
Verfasst am: 26. Nov 2013, 11:16
Antworten mit Zitat
Die SD wurde komplett entfernt (Restgewebe würde wohl immer bleiben, hab ich mir erklären lassen).
Die Referenzbereiche des Labors zu meinen Werten sind:TSH 0,30-3,00 mE/l (1,43), ft3 2,5-7,5 pmol/l (3,8), fT4 7,7-29,0 pmol/l (22,4).
Die Werte in den Klammern sind meine Werte.
Weiterhin als Befund:
Bei der Sonographie der Halsweichteile (13-16Mhz Linear Schallkopf) konnten in der SDloge rechts für SDgewebe typische Echstrukturen nicht mehr zweifelsfrei vom umgebenden Halsweichteilgewebe differenziert werden. In der SDloge links fand sich vom umgebenden Weichteilgewebe relativ gut abgrenzbares residuales SDgewebe mit inhomogener echoarm aufgelockerter Parenchymstruktur und einem Volumen von 0,4 ml.
Hinweise auf pathologischvergrößerte Lymphknoten zervikal, okzipital oder supraklavikulär ergaben sich beiderseits nicht.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Maria2Offline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 12.08.04 |  Beiträge: 4740  | pap. CA pT3 tall-cel...  | Karte Bayern/Oberpfalz  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 27. Nov 2013, 13:27
Antworten mit Zitat
Hallo nochmal,

wenn du die 175 einige Monate genommen hast und die Werte immer noch ähnlich sind, wäre ja evtl. noch eine kleine Erhöhung der Dosis drin. Da könntest du dann deinen Arzt (Nuk) fragen.

Was eine RJT bringen soll, wenn sie eigentlich nicht notwendig ist, verstehe ich immer noch nicht.

Vielleicht legt sich das mit dem Aufgepumpt-Fühlen mit der Zeit auch noch. Falls nicht, fiele mir höchstens noch ein, ob du evtl. einen der Füllstoffe im Thyroxin-Präparat nicht verträgst. Da könnte dann ein Umstieg auf ein anderes Präparat helfen.

Viele Grüße von
Maria

_________________
Als Link innerhalb des ForumsFördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Link innerhalb des ForumsVerein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!
Daumen hoch

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 1
Drucke Thema: Höhere Dosis = höheres Gewicht? Antwort erstellen auf Thema:  Höhere Dosis = höheres Gewicht? Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben