Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V.
Bitte beachte, Ratschläge können nie einen Arztbesuch ersetzen!
 
Thema: [url=t12233] FAQ: Kaffee behindert die Aufnahme der Schilddrüsenhormone[/url].
im Forum: Substitution (allg.)
Neues Thema schreiben im Forum:
Seite 1 von 3
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Avatar
HaraldOffline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15535  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 04. Feb 2009, 16:04
Antworten mit Zitat
FAQ: Kaffee behindert die Aufnahme der Schilddrüsenhormone


Hallo,

an der Universität von Messina, Italien, haben Ärzte untersucht, wie die Aufnahme der Schilddrüsenhormone durch Kaffee behindert wird.
Aufgefallen war den Medizinern, dass ihre Patienten zwar mit dem Frühstücken nach der Tabletteneinnahme gewartet haben, jedoch die Tabletten entweder mit Kaffee genommen haben oder zwar mit Wasser, aber gleich danach eine Tasse Kaffee getrunken haben.

Benvenga und seine Kollegen haben nun verschiedene Gruppen untersucht: die sofort Kaffee tranken; die erst nach einer Stunde Kaffee tranken, und solche die Kleie (Ballaststoffe) zu sich nahmen.

Das Ergebnis war, dass Kaffee die Aufnahme der Schilddrüsenhormone behindert, zwar nicht so stark wie Ballastoffe, aber doch in einem Ausmaß, dass sie zur Empfehlungen kommen, Kaffee auf die Liste der Substanzen zu nehmen, die die Aufnahme der Schilddrüsenhormonen behindern.

Wurde der Kaffee eine Stunde nach der Tabletten-Einnahme getrunken konnte kein Effekt mehr festgestellt werden.

Die allgemeine Empfehlung lautet ja, man solle mindesten eine halbe Stunde mit dem Frühstück warten. Ich denke, dies kann man so auch für den Kaffee übernehmen, man wird nicht unbedingt eine Stunde mit dem Kaffee warten müssen, weil die Hormon-Aufnahme zum großen Teil bereits in der ersten halbe Stunde geschieht. Nur sollte man den Kaffee eben nicht mit oder gleich nach der Tabletteneinnahme trinken.

Viele Grüße
Harald


Quelle: Benvenga, S. et al: Altered intestinal absorption of L-thyroxine caused by coffee., in Thyroid. 2008 Mar;18(3):293-301.


----------------------------------------------------------------------
zurück zu:
-----------------------------------------------------------------------
.

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.


Zuletzt bearbeitet von Harald am 09. Apr 2009, 16:15, insgesamt 2-mal bearbeitet

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
rosmarinOffline
Anmeldung: 30.11.06 |  Beiträge: 340  | Kalter Knoten und Au...  | Baden-Württemberg  | weiblich  | 50+
Verfasst am: 04. Feb 2009, 16:34
Antworten mit Zitat
Hallo Harald,

ist ja sehr interessant, was da herausgefunden wurde. Aber was heißt dies für Balaststoffe? Betrifft das nur Kleie, oder auch alles was man so im Müsli isst. Also auch Haferflocken?

Im Regelfall frühstücke ich eine halbe Stunde nach der Tabletteneinnahme, seit einigen Wochen Müsli und natürlich Kaffee. Dies verunsichert mich jetzt ein wenig. Wo kann man diese Studie genauer nachlesen?

Danke für die Mühe, die du dir immer machst, uns hier mit den neuesten Infomationen zu versorgen.

LG Rosmarin

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
paula193Offline  |  falsche E-Mail-Adresse!
Anmeldung: 19.01.09 |  Beiträge: 17  | pap.multifok.bilat.s...  | weiblich
Verfasst am: 04. Feb 2009, 19:10
Antworten mit Zitat
hallo harald

das ist ja wirklich interressant,mit dem kaffee
ich kann morgens nicht auf mein kaffee verzichten,wie ist das denn,
wenn man die hormone abends vorm schlafen nimmt?

ich finde mich immer noch nicht so zurecht hier in dem forum
ich hatte ja schon berichtet,das ich die tabletten für 2tage abgesetzt hatte damit mein arzt mir nochmal blut abnimmt
u dabei kam jetzt raus das mein tsh-wert viel zu hoch ist u er hat mich jetzt von 150l thyrox auf 175 hochgestuft naja u am 16.02.muß ich wieder alles absetzen wegen der rjt 4wochen vorher

liebe grüße paula

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
CaroOffline
Anmeldung: 10.08.06 |  Beiträge: 444  | SD-Total OP-Hypopara  | Zwiesel-Bayerischer Wald  | weiblich  | 60+
Verfasst am: 04. Feb 2009, 20:13
Antworten mit Zitat
Hallo Paula,

Harald hat doch geschrieben,spätestens 1Std.nach der Tabletteneinnahme kannst Du den Kaffee trinken.Mach ih doch auch.Caro

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
kasparin verstorben
Anmeldung: 06.06.05  |  Beiträge: 44  | CA 1988, 4 RJ-Therap...  | weiblich
Verfasst am: 30. Apr 2009, 11:32
Antworten mit Zitat
Hallo Harad, dein Beitrag zum Kaffee ist GOLDWERT.
Nun kann ichs morgens richtig machen. Ohne das offline-Blatt wäre ich nicht darauf gekommen, daß es happig ist, wenn der geliebte Kaffee sogar vor der Tablette geschluckt wird. Etwas spät, aber Dank umso mehr. Liebe Grüsse von Kasparin

Profil anzeigen Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
HaraldOffline
Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin
Anmeldung: 12.05.99 |  Beiträge: 15535  | fol. SD-CA 97 (oxyphil)  | Karte Berlin  | männlich  | 50+
Verfasst am: 30. Apr 2009, 13:45
Antworten mit Zitat
Hallo,

die Problematik mit dem Kaffee wird auch in den neuen Leitlinien mitaufgenommen.
Jedenfalls laut einem Vortrag von Prof. Dietlein auf dem DGN-Kongress.
=
Es freut mich natürlich, wenn wir mit dem Link innerhalb des ForumsOFFLINE sogar noch schneller sind.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Videos sind für ein Jahr abrufbar. Gib uns Dein Feedback zur Veranstaltung.

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
polly1975Offline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 13.09.05 |  Beiträge: 246  | SD-CA,papillär T2  | Berlin, Freiburg/ Basel  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 06. Mai 2009, 20:55
Antworten mit Zitat
Liebe Foris,

ich trinke am tag zwar auch ganz gerne mal meinen Kaffee, morgen sjedoch grünen Tee oder Kräutertee (beides ohne Zucker)!

Gibt es diesbezüglich eigentlich auch schon Untersuchungen/ Bedenken?

Mit Essbaren warte ich oftmals länger als 30min, aber den tee trinke manchmal direkt nach der Tablette!

Ist da die Aufnahme gestört???

Wäre mal interessant zu wissen, ob es vielleicht im Asiatischen raum Untersuchungen dazu gibt?

Grüße, Polly


PS: ich denke fast wir sollten mal einen Pharmakologen ausfindig machen, der uns all die Prozesse, Blockaden, Einflüsse erklärt:
Es geht ja weiter mit Ca-Aufnahme, Fe-Aufnahme und Anderem....

...auch wenn da durch Insensu ja schon viel Pionierarbeit geleistet wird!

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
CourtOffline
aktives Vereinsmitglied
Anmeldung: 09.12.08 |  Beiträge: 532
Verfasst am: 07. Mai 2009, 07:42
Antworten mit Zitat
Guiten Morgen Polly,

in diesem Zusammenhang ist wohl die entscheidende Frage, ob es beim Kaffee am Koffein liegt und ob das Tein im grünen Tee (oder generell im Tee) alkaloidtechnisch gesehen diesselbe Wirkung haben könnte.

Einen schönen Tag wünscht Dir Court.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
meerblauOffline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 09.05.04 |  Beiträge: 5363  | Pap. SD-Ca, follikul...  | Karte Hannover  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 07. Mai 2009, 08:30
Antworten mit Zitat
Hallo Polly,

ich trinke meinen grünen Tee oft auch innerhalb der halben Stunde nach der Tabletteneinnahme. Bei mir haben die Blutwerte bisher noch keinen Anlass dafür gegeben, dass es da eine Beeinflussung geben könnte.

Vielleicht mag das ja mal jemand testen Very Happy Also zum Beispiel 4 Wochen mit grünem Tee und 4 Wochen ohne grünen Tee.

Viele Grüße
Esther

_________________
Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
AlexaOffline
Anmeldung: 12.09.05 |  Beiträge: 861  | weiblich
Verfasst am: 07. Mai 2009, 09:34
Antworten mit Zitat
Hallo,

ich trinke meinen Kaffe immer eine halbe Stunde nach der Tabletteneinnahme. Würde das im Unkehrschluss nicht auch bedeuten, dass wenn ich den Kaffee wegliesse bzw später zu mir nehme, sich der T4 Wert erhöhen würden? Dann müsste ja nach einer Umstellung der Gewohnheiten eine Kontrolle stattfinden, denn es entspräche ja einer Dosisveränderung. Sehe ich das so richtig?

Liebe Grüße

Alexa

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
JanOffline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 06.06.01 |  Beiträge: 3655  | follik. SD-Ca; OP 04...  | Karte Düsseldorf  | männlich  | 60+
Verfasst am: 08. Mai 2009, 09:47
Antworten mit Zitat
Liebe Leute,
vorweg mal: Da "Offline"-Blatt ist doch mehr wert, als ich dachte Wink . Dort sind nämlich wichtige Hinweise zusammengefasst, sodass die Suche im online-Forum leichter fällt. Wie hier zum Thema "Kaffee" - wer weiß, ob ich das sonst gefunden hätte.

Von Beginn an (also seit rund acht Jahren) nehme ich meine Tabletten sehr konsequent mit wenig Wasser (!) mindestens 1/2 Stunde vor dem Frühstück. Dieses besteht meistens aus Kaffee und Müsli; am Wochenende Kaffee und Brötchen mit Aufschnitt.

Ich habe bislang keine Probleme mit meinen SD-Werten; bei den letzten beiden Nachkontrollen (jährlich) wurde allerdings die Dosis nach unten angepasst - von 200 auf 175 und nun auf 150.

Theoretisch müsste sich die erforderliche Dosis nach oben verschieben, wenn die Aufnahme des Levothyroxin durch einen früheren Kaffee- und Müsli-Konsum gestört würde. Allerdings glaube (!) ich nicht, dass sich dies so linear darstellen ließe.

Darum rate ich grundsätzlich zur der 1/2-Stunde-Regel und zu wenig Wasser zum Tabletten schlucken. Jedenfalls bin ich damit bislang gut gefahren.

_________________
Herzliche Grüße
Jan

Link innerhalb des ForumsHilf uns und werde aktives oder förderndes Vereinsmitglied

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
meerblauOffline
Vereins-Mitglied
Anmeldung: 09.05.04 |  Beiträge: 5363  | Pap. SD-Ca, follikul...  | Karte Hannover  | weiblich  | 40+
Verfasst am: 08. Mai 2009, 10:42
Antworten mit Zitat
Hallo Jan,

das mit dem "wenig Wasser" kenne ich hier aus dem Forum. Neulich habe ich den Beipackzettel von Prothyrid (Kombipräparat) mal wieder gelesen und dort steht, dass man die Tablette mit ausreichend Flüssigkeit nehmen soll "z.B. einem Glas Wasser". Das finde ich nun gar nicht so wenig.

Ich denke, dass man sich vor allem streng an die Regeln halten sollte, wenn man keine gleichmäßige Dosierung hinbekommt oder man sehr hohe Dosen nimmt. Und zu Anfang würde ich es auch jedem empfehlen bis man ein Gefühl dafür bekommt.

Viele Grüße
Esther

_________________
Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
AlexaOffline
Anmeldung: 12.09.05 |  Beiträge: 861  | weiblich
Verfasst am: 08. Mai 2009, 11:24
Antworten mit Zitat
Hallo,

ich nehme eine Krümeldosis und bekomme die mit nur einem Schluck Wasser nicht herunter, es bleibt irgendwie 'kleben'. Und wie soll die dann irgendwo ankommen, wo sie aufgenommen werden kann? Ausserdem habe ich den Eindruck, dass es eher auf gleiche Bedingungen ankommt, also nicht mal Kaffee trinken und mal nicht, oder mal die halbe Stunde einhalten und mal nicht.

Viele Grüße

Alexa

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
rosmarinOffline
Anmeldung: 30.11.06 |  Beiträge: 340  | Kalter Knoten und Au...  | Baden-Württemberg  | weiblich  | 50+
Verfasst am: 09. Mai 2009, 15:32
Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

das Thema mit dem Wasser hat mich auch schon ausführlich beschäftigt. Lange Zeit habe ich die Tablette auch nur mit einem kleineren Schluck Wasser getrunken. Dann hab ich auch im Beipackzettel gelesen, dass man ein Glas Wasser dazutrinken soll. Dies bekomme ich aber morgens auf nüchternen Magen nicht wirklich gebacken. Ich trinke jetzt immer die gleiche Menge so ca. 100 ml in meinem Gläschen. Zusätzlich hab ich schon normales Trinkwasser aus dem Wasserhahn eine Zeit lang ausprobiert und jetzt trinke ich wieder stilles gekauftes Wasser. Einen wirklichen Unterschied zu meinem Allgemeinzustand hab ich nicht bemerkt.

Mit Kaffeetrinken warte ich die halbe Stunde grundsätzlich ab. Ich weiß manchmal wirklich nicht, ob die Wirkungsweise nicht doch von Mensch zu Mensch verschieden sein kann. Desweiteren habe ich auch schon Unterschiede in der Tageswirkung der Tablette festgestellt. Ich frag mich oft ob wirklich schon alle Wechselwirkungen mit Thyroxin erforscht sind. Das ist aber nur reine Spekulation. Denn meine Blutwerte schwanken immer noch, obwohl ich schon lange dieselbe Dosis einnehme.

LG Rosmarin

Profil anzeigen Private Nachricht senden  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Avatar
AlbaOnline
Leitungsteam SHG Magdeburg
Anmeldung: 04.09.02 |  Beiträge: 3914  | pap. SD-Ca., foll. V...  | Sachsen-Anhalt  | weiblich  | 60+
Verfasst am: 11. Mai 2009, 09:27
Antworten mit Zitat
Hallo,

der winzige Wasserschluck anstelle eines ganzen Glases ist, wie ich glaube, eines der in Foren wie diesem selbst erzeugten Dogmen.

Ich erklär es mal an einem anderen Beispiel: Es heißt ja immer, man soll eine halbe Stunde mit dem Essen warten nach der Thyroxineinnahme.

Das übernimmt einer vom anderen. Jetzt schreibt einer aber mal, man solle mindestens eine halbe Stunde warten (um damit auszudrücken, daß man nicht zwangsläufig nach einer halben Stunde was essen muß)

Ein anderer versteht nun allerdings: eine halbe Stunde warten, das ist die Untergrenze, besser ist es, länger zu warten. Und so schreibt er das beim nächsten Mal auch.

Und schon hat sich in so einem Forum eingebürgert: mindestens eine halbe Stunde, besser aber noch eine ganze, obwohl es dafür nicht die geringste Grundlage gibt.

Hier mal eine Link ins Hashiforum, wo gleich vorn der Chemiker Mic erklärt, was unter welchen Umständen wie lange im Magen verbleibt von der Tablette:
http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1083831&highlight

Grüße von Alba

_________________
Als Link innerhalb des ForumsVerein sind wir stärker: Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Vereinsmitglied werden

Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben  Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Seite 1 von 3
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Drucke Thema: FAQ: Kaffee behindert die Aufnahme der Schilddrüsenhormone Antwort erstellen auf Thema:  FAQ: Kaffee behindert die Aufnahme der Schilddrüsenhormone Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
nach oben